Endlich: Im dritten Anlauf klappt's mit der Premiere

Foto: Cristina Zerfeld


Erschienen am 06.11.2022

Von Cristina Zehrfeld

Einen vergnüglichen Theaterabend haben die Besucher am Samstagabend im Stollberger Bürgergarten bei Thea(l)ternativ erlebt. Mit der Farce "Außer Kontrolle" hat sich das Amateurtheater erfolgreich auf der Bühne zurückgemeldet.

Stollberg. Stollberg. Das Stück des Amateurtheaters Thea(l)ternativ macht seinem Namen alle Ehre. Bei "Außer Kontrolle" ist tatsächlich alles außer Kontrolle geraten. Im Januar hatten die Mimen mit den ersten Leseproben begonnen. Für November war die Premiere geplant. Allerdings bereits 2020. Wegen Corona konnte sich der Vorhang damals nicht heben. Der zweite Premierentermin im November 2021 platzte aus denselben Gründen. Doch aller guten Dinge sind drei: Ab Samstag wurde "Außer Kontrolle" aufgeführt.

Lange Vorbereitung nicht ohne Folgen

Die überlange Vorbereitungszeit hat Spuren hinterlassen. Seit Probenbeginn hat sich die Besetzung mehrfach geändert, Mimen sind durch Krankheit, berufliche Veränderung und Schwangerschaft ausgefallen. Doch das Ensemble, welches nun auf der Bühne stand, war bestens aufgelegt. Die rasante Farce von Ray Cooney wurde von Regisseurin Steffi Edelmann adaptiert, die Handlung von London nach Dresden verlegt. Sie spielt nun im Maritim Hotel, wo ein Minister der Landesregierung Biedenkopf (Christian Schreier) sich zum Tete-a-Tete mit der Sekretärin der Opposition (Franziska Steidl) trifft, während er doch bei einer Debatte im Landtag sitzen sollte. Als die beiden einen leblosen Körper im Fenster entdecken, nehmen wahnwitzige Vertuschungsversuche ihren Lauf. Nicht genug damit, dass die Hotelgäste gegnerischen politischen Lagern angehören, beide sind auch verheiratet. Nur eben nicht miteinander. Der Minister nötigt also seinen biederen Assistenten (Rene Kaps), ihm bei der Verschleierung der Geschehnisse zu helfen. Die Hotelmanagerin (Katrin Zeidler) kommt stets im ungünstigsten Moment hereingeschneit. Der Butler (Michael Weber) ist stets zu Diensten - wenn das Trinkgeld stimmt.

Foto: Cristina Zerfeld


Ein Fenster spielt die Hauptrolle

Wie im Original spielt ein defektes Schiebefenster eine zentrale Rolle. Es ist das i-Tüpfelchen einer ohnehin sehr sorgfältig gestalteten Kulisse. Durch die breite Fensterfront hat man den herrlichsten Canaletto-Blick auf Dresden. Und es ist kein Zufall, dass sich das Schiebefenster stets punktgenau und mit großen Krachen von selbst schließt: Mit Franziska Matznohr, Anja Arnold und Uwe Seidel sorgen drei unsichtbare Mitwirkende dafür, dass der alles entscheidende Mechanismus zur richtigen Zeit "defekt" ist.

Bei dieser Komödie wird die Handlung rasend schnell vorangetrieben, die Geschichte wird zunehmend verworren, der in der Klemme befindliche Minister muss immer aufs Neue improvisieren, doch letztlich wird immer noch eine Überraschung draufgesetzt. Es ist ein heiteres Stück, glänzend umgesetzt und bestens geeignet, die Lachmuskeln zu strapazieren.

Service: nächste Aufführungen und Ticketkauf

Die Farce "Außer Kontrolle" wird im Bürgergarten Stollberg am 4. Februar und 4. März (Beginn jeweils 19.30 Uhr) sowie am 5. März um 15 Uhr aufgeführt. Karten gibt es im Buch+Kunst Laden Lindner oder per E-Mail an: karten@thealternativ.de. Im Vorverkauf kostet ein Ticket 12 Euro, an der Abendkasse 13 Euro.

( Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG vom Montag, 11. November 2019)